Zur Homepage von Sonja und Karlheinz

09.08.2014

Bis nach Fiambala sind es noch ca. 90 km. Wir geniessen die schöne Strasse und die abwechslungsreiche Landschaft.
Und vor allem geniessen wir die warmen Temperaturen.

- - -
- -


In Fiambala geht es zuerst an die Tankstelle und dann in den "Super-Mercado"
Schliesslich müssen wir unsere Essensvorräte, sprich "Carne para Asado", wieder auffüllen.
Dann nehmen wir in einem kleinen Restaurant noch ein paar Empanadas und ein Locro (Eintopfgericht mit Mais und Hühnchen).
Die Thermen von Fiambala sind wunderschön in einem engen Tal angelegt und wir stürzen uns direkt ins heisse Wasser.
Von hier aus grüssen wir ganz herzlich Katja und Florian…..smile



- - -


In den Termas unterhalten wir uns lange mit einer argentinischen Familie aus der Proviz Santa Fe.
Ausserdem treffen wir uns zu einem Sundowner mit Christian und Luisa. Christian ist deutsch Argentinier und lebt seid 4 Jahren in Cordoba.
Heute sind die beiden aber ohne Kundschaft unterwegs und schlafen in ihrem Dachzelt ebenfalls auf dem Parkplatz bei den Thermen.
Christian bietet diverse Adventure Touren an.


Und wir geniessen den Sonneruntergang bei einem kleinen Asado.

- - - -

11.08.2014
In Tinogasta nehmen wir ein paar Empanadas und laden anschliessend in einem Internetcafe den Reisebericht hoch.


- -

Wir wollen in die Nationalparks Talampaya und Ischigualasto(Valle de la Luna).
In Nonogasta erfahren wir, dass die Strecke nach Villa Union gesperrt ist. Diese Stecke wäre die kürzeste nach Talampaya.
In einer kleinen Carneceria kaufen wir noch etwas Fleisch für ein Asado.

- -

Sichtlich erfreut sägt uns der Metzger ein schönes Stück Costillo zurecht.
Und so machen wir uns mit fast 4 kg Rindfleisch auf den Weg nach Talampaya.


- -

13.08.2014
Durch unseren Umweg kommen wir zuerst am Park Ischigualasto vorbei.
Da man den Park nicht alleine befahren darf, nehmen wir an einer geführten, 40 km langen und fast 3 Stunden dauernden Führung durch den Park teil.


- - -
- - -
- - - -

Gegen 14 Uhr machen wir uns auf zum Nationalpark Talampaya.
Wir sehen viele Touristen die mit Bussen und Offroad-LKW's aus dem Park zurück kommen. Wir gehen zur Information und erkundigen uns.
Man darf im Park nur wandern mit einem Guide. Man kann nur mit Bussen oder den riesigen LKW's auf geführten Routen in den Park.
Wir entscheiden uns dagegen, zuviel Rummel und zviel Kommerz, und fahren auf den dazu gehörigen Campingplatz.
Wir machen uns einen schönen Abend und geniessen den Sonneruntergang.

- - -

14.08.2014
Unser nächstes Ziel ist das Valle Fertil. Wir machen einen Abstecher in die Berge am Fluss entlang.
Hier ist alles noch ursprünglich, schön und einsam, genau nach unserem Geschmack. Wir bleiben hier 2 Tage.

- -

16.08.2014
Wir fahren weiter durch diese schöne Gegend. Erweisen dem Gaucho Gil noch unsere Ehre durch ein kleines Geschenk. Vorbei an kleineren Estancias und vielen kleinen Flussdurchfahrten kommen wir wieder auf die RP510.


- - -


Auf der RN141 fahren wir durch den Salar de Mascasin nach Chepes und biegen hier ab Richtung Süden.
Kurz nach Chepes schlafen wir an einer verlassenen Viehsammelstelle in der "La Pampa Grande".

17.08.2014
Wir beobachten Gauchos die ihre Jungrinder von einer Weide auf die andere treiben und fahren auf einer einsamen Sandpiste durch die "La Grande Pampa".

- - -

Sonja hat heute als Beifahrer die schlechtere Karte gezogen. Sie meint, dass sie gefühlte 50x ein- und ausgestiegen ist um die Viehgatter zu öffen und zu schliessen.


- - -

In Quines gibt es für Sonja ein paar Empandas und Karlheinz nimmt ein kleines Asadito.
Danach fahren wir zum Stausee "Dique la Huertita".

- - -

18.08.2014
Heute fahren wir durch die Sierra San Luis.

- - -
- - - -

19.08.2014
Nach knapp 2 Kilometer ist unsere Fahrt für heute schon beendet. Am Rio Grande liegt für uns ein richtig schöner Übernachtungsplatz.

- - -


20.08.2014
Anschliessend geht es weiter auf unbefestigten Strassen durch die wunderschöne "Sierra San Luis" bis zum Stausee Floriada bei El Trapiche.
Ein weiterer Tag zum relaxen bevor wir wieder nach San Luis fahren.


- - -
- - -

22.08.2014

Unsere letzte Fahrt für diesen Urlaub bringt uns zurück zu unserem Ausgangspunkt dieser Reise, nach El Volcan, zu Bernd, Conny und Franz.

Vorher aber lassen wir unseren El Escudero noch einmal in einer Lavantaria gründlich vom Staub und Dreck dieser Reise reinigen.


- -


Hasta luego


Hier geht es zum 7. Reisebericht